Bilingual aufwachsen

IMG_1197

Mein Mann und ich sprechen mit den Mädels ausschließlich Deutsch. Obwohl wir seit die Schnatterente 9 Monate alt ist, im englischsprachigen Umfeld leben, zuerst in Hong Kong und jetzt in London, ist ihr Deutsch absolut vorherrschend. Eigentlich hat sie erst seit wir vor einem Jahr nach London gekommen sind, richtig angefangen, Englisch in ganzen Sätzen zu sprechen. Vorher waren es eher Worte oder Wortreihen, obwohl sie sicher alles verstanden hat.

Durch die offene Art der Schnatterente, die ihrem Namen alle Ehre macht und auch mit Fremden schnell zu Quatschen anfängt, habe ich schon oft „Komplimente“ für ihr Deutsch bekommen. Natürlich immer vor dem Hintergrund, dass sie ja „bilingual“ aufwächst. Absolut betrachtet ist ihr Deutsch sicher irgendwo im Durchschnitt – leider eher mit nachlassender Tendenz. Ich merke schon, dass sich ihr Deutsch nicht nur nicht verbessert, sondern sogar verschlechtert. Es wird also höchste Zeit mal wieder einen Urlaub in Berlin zu machen und das Kind voll der deutschen Sprache auszusetzen :-). Allerdings bringt sie aus Berlin auch immer jede Menge „Kindergarten-Schimpfwörter“ mit, die sie von ihrem gleichaltrigen Cousin übernimmt. Die Sache mit dem Sprachurlaub in Berlin ist also ein wenig ein zweigleisiges Schwert … 😉

Dazu fällt mir gerade eine kleine Geschichte über das „Deutsche Getto“ Londons in Richmond ein: Eine Mama der Spielgruppe berichtete, dass dort die deutschen Kinder alle untereinander so ein astreines Deutsch sprechen, sich also sehr gewählt ausdrücken und keinerlei Worte benutzen, wie man sie in jeder Stadt in Deutschland auf der Straße zu hören bekommt. Das muss wirklich extrem auffallen, wie auch andere Mamas bestätigten. Die Kinder wachsen dort eben in einer Art deutschen Gemeinde auf, aber abgeschieden von normalen sprachlichem Einfluss, der durch Kindergarten, Schule, Sportvereine, den normalen Alltag alle möglichen Worte „lehrt“. Irgendwie sind das in Richmond somit fast „Laborbedingungen“ ;-). Ich will hier Richmond nicht schlecht machen, wir hatten selbst überlegt, dort hinzuziehen. Da ist nämlich auch die Deutsche Schule (die diese vornehme Wortwahl sicher unterstützt), und uns ist es extrem wichtig, dass unsere Mädels Deutsch auch Schreiben und Lesen können, wie zumindest halbwegs gleichaltrige Kinder in Deutschland. Vermutlich wird das nicht gelingen und sie werden 1-2 Jahre hinterherhängen und uns dafür hassen, dass wir sie zu den allgemein schon langen Schultagen auch noch Samstags in eine Deutsche Samstagsschule schicken…

Am Wochenende waren wir auf einer Christmas Party einer deutsch-englischen Familie: Papa deutsch und Mama englisch. Die Kinder sind 1 und 4 und hatten lange Zeit deutsche Nannys. Ich muss sagen, ich war von der 4 Jährigen immer sehr beeindruckt, wie gut sie Deutsch sprach, obwohl ihr englisch sooo perfekt war. Wir hatten ab und zu unter der Woche Playdates, sind im selben Musik-Kurs und in der deutschen Spielgruppe haben wir die Kinder samt deutscher Nanny auch immer gesehen. Die 4 Jährige ist seit September in der Schule und die Nanny hat London verlassen. Unter der Woche hat die sie nun keinen Kontakt zu Deutschen außer vielleicht ein paar Minuten am Tag zu ihrem Papa. Sonst spricht der Papa am Wochenende halt weiter nur Deutsch mit ihr.

Und es ist kaum zu glauben, wie schnell das geht, aber die Kleine spricht kaum mehr ein Wort Deutsch! Sie hat es einfach schon verlernt und sie war echt richtig gut! Der Papa erzählte mir etwas verzweifelt, dass er sie auch nicht mehr so richtig dazu bringen kann, ihm auf Deutsch zu antworten. Sie ist ein sehr selbstbewusstes Kind und hat einfach keine Lust Deutsch zu reden, zumal die Eltern untereinander auch Englisch sprechen. Als er vor kurzem am Wochenende ein paar Mal rumgenörgelt hat, dass sie mit ihm Deutsch sprechen muss, antwortete sie ihm: „Ok daddy. If I am only allowed to speak german with you, I am no longer talking to you at all. From now on I speak only with mummy!“. 😉

Hoffentlich kommen wir nicht irgendwann an diesen Punkt! Ich befürchte, dass insbesondere die Kuschelmaus Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben wird, weil die große Schwester mit Freundinnen Englisch spricht und vermutlich irgendwann auch mehr und mehr mit der Kuschelmaus. In unserem Fall, wo Mama UND Papa drauf bestehen werden, dass zu Hause deutsch gesprochen wird, werden sich vermutlich die Mädels irgendwann gegen uns verbünden und ihre nörgelnden deutschen Eltern auf Englisch verfluchen ;-).

Eure Uta x

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.