Fanta-Torte mit Suchtfaktor!

Heute nun (endlich) mein super einfaches Tassenrezept als Basis für die schönsten Fancy Cake Kreationen. Ich habe noch kein Rührteig Rezept nachgebacken, das gleichmäßiger aufgeht, als das der Fanta-Torte. Der geschmackliche Clou am fertigen Kuchen und damit der Suchtfaktor, wie man ihn zumindest bei meinen Kindern sieht, ist dann aber wohl eher das Frischkäsecreme-Marshmallow-Topping als der Rührkuchen an sich, wobei der auch immer schön saftig und lecker ist. Und er ist einfach ratz-fatz zusammengerührt, gebacken und einfach zu verarbeiten.

Wie ihr an obigen Bildern sehr, kann man sowohl einfachere Torten-Dekorationen machen, oder auch aufwändigere „3D-Torten“ wie die Peppa Pig oder Peppa Wutz Torte, wie sie auf deutsch heißen würde. Die Matschepfütze, in die Peppa Pig und George ihre Füße stecken, ist übrigens rein aus der Not geboren: In der Mitte war der Kuchen nämlich noch fast roh 😀

Zutaten für die Fanta-Torte mit Suchtfaktor:

  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Öl
  • 1 Tasse Fanta
  • 4 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung des Fanta Kuchens:IMG_1388

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig verrühren
  2. Kuchenform einfetten und den Teig hineingeben
  3. Bei 180° im vorgeheizten Ofen für 40-45 backen.
  4. Falls auf dem Blech gebacken wird, die Backzeit dementsprechend verkürzen

 

Zutaten für den Marshmallow-Fondant (für eine Torte mit Überzug):

  • 300g weiße Marshmallows
  • ca. 600g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe zum Einfärben des Fondants oder des Teigs. Die beste Erfahrung habe ich mit Wilton Lebensmittelfarben gemacht: Die sind absolut geschmacksneutral und färben extrem stark und sind daher sehr ergiebig

Zubereitung des Marshmallow Fondants:

  1. In einer Plastikschüssel die Marshmallows für ca. 20 Sekunden auf höchster Stufe in der Mikrowelle erwärmen/schmelzen
  2. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis einige Marshmallows merklich schmelzen bzw. alle weich werden. Wenn alle warm/weich sind und beim Reinpieksen Fäden ziehen, reicht das aus
  3. In der Schüssel mit Hilfe eines Rührlöffels einen Teil des Puderzuckers einrühren. Das ist eine sehr klebrige Angelegenheit
  4. Wenn du das Gefühl hast, mit dem Rührlöffel nicht mehr vorwärts zu kommen, den Fondant auf einer sauberen Arbeitsfläche unter Hinzunahme von weiterem Puderzucker fest kneten, bis es nicht mehr klebt und eine feste Masse ergibt. Ebenfalls eine sehr klebrige Angelegenheit und durchaus schweißtreibend. Aber es lohnt sich, weil der Fondant viel besser schmeckt als gekaufter! (Ich kann die Verarbeitung des Fondants auf einer Ausrollmatte aus Silikon sehr empfehlen)
  5. Den fertigen Fondant bis zur weiteren Verarbeitung in Frischhaltefolie wickeln. So verpackt hält sich der Fondant auch einige Tage im Kühlschrank

Kleiner Tipp am Rande: Wenn die Fondant-Masse zu fest wird, einfach für ein paar Sekunden in die Mikrowelle stecken. Dann sollte der Fondant wieder weicher werden.

Färben des Fondants

  1. Einen Teil des fertigen Fondants abnehmen und mit Lebensmittelfarbe (am besten Gelfarben von Wilton, die flüssige Lebensmittelfarbe in UK hinterlässt einen komischen Beigeschmack) färben und erneut kneten bis es eine feste, nicht-klebrige Masse wird
  2. Die zusätzliche Flüssigkeit durch das Gel oder flüssige Lebensmittelfarbe durch Hinzugabe von weiterem Puderzucker binden.

 Zutaten für die Frischkäsecreme:

  • 50g Doppelrahmfrischkäse
  • 50g Butter
  • ca. 200g Puderzucker

Zubereitung der Frischkäsecreme:

  1. Butter und Frischkäse mit einem Rührgerät gut durchrühren
  2. Nach und nach Puderzucker hinzugeben, bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat. Je mehr Puderzucker umso fester wird die Masse und umso besser kann man Unebenheiten auf dem Kuchen ausgleichen
  3. Lieber zwischendurch nicht die Kinder probieren lassen, sonst bekommt man die nicht mehr los!
  4. Die Creme auf den abgekühlten Kuchen verteilen und möglichst glatt streichen

Aufbringen des Fondants:

  1. Den Fondant, der nicht mehr kleben sollte, dünn ausrollen
  2. Nicht vergessen, die Frischkäsecreme auf den Kuchen zu streichen, bevor der Fondant aufgebracht wird!
  3. An einer Seite des Kuchens mit genug Überhang den Fondant ansetzen und vorsichtig über den gesamten Kuchen abrollen
  4. Mit den Händen den Fondant möglichst ohne Faltenbildung an den Kuchen andrücken. Das Aufbringen erfordert etwas Übung, gelingt aber eigentlich jedem schnell
  5. Ca. einen halben Zentimeter Fondantrand am Boden des Kuchens übrig lassen und den Rest wegschneiden
  6. Den Rand mit einem Messer vorsichtig unter den Kuchen schieben.

Verzieren der Fanta-Torte

  1. Für einfache Ausstech-Verzierung den Fondant ausrollen und die ausgestochenen Elemente mit etwas Wasser befeuchten und auf den bereits mit Fondant überzogenen Kuchen kleben
  2. Der Fondant eignet sich auch, wie auf der Peppa-Pig-Torte zu sehen ist, für die Anfertigung von 3-D Figuren. Diese sollten einige Tage im voraus hergestellt werden, damit sie richtig trocknen und fest werden können. Mit einfachem Zahnstocher lassen sich Figuren feststecken

Durch den vielen Zucker/Puderzucker ist das Ergebnis natürlich sehr süß. Aber auch unheimlich lecker!!! Wer etwas Zucker reduzieren will, sollte bei der Zuckermenge im Rührteig des Kuchens beginnen, das Topping lieber nicht verändern 🙂

Schickt mir gerne mal die Bilder eurer Kreationen!

Eure Uta x

* Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zum Beispiel zu Amazon Produkten, die ich selbst getestet und für empfehlenswert halte. Wenn ihr ein empfohlenes Produkt kauft, erhalte ich eine kleine Provision, die mir hilft, einige Kosten des Blogs zu decken. Für euch ändert sich der Kaufpreis dadurch nicht.

 

3 Gedanken zu „Fanta-Torte mit Suchtfaktor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.