WMDEDGT – Tagebuchbloggen im Februar 2018

Uta Leyke in der Tube London

Frau Brüllen fragt und ich antworte: „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ am 5. Februar 2018. Ein Montag, also für mich ein ganz normaler Bürotag an dem ich um 7:45 Uhr aus dem Haus gehe und um ca. 18:00 Uhr wieder kommen.

Der Vortag hörte nicht gerade vielversprechend auf

Der Morgen fing (überraschend) positiver an als erwartet: die Große hat nämlich gestern Nacht noch gespuckt! Zum Glück hat sie rechtzeitig gemerkt, dass ihr übel wird und so ging es recht „kontrolliert“ ins Waschbecken. Sie war am Nachmittag bei einem Geburtstag gewesen und hat mit Sicherheit sehr sehr viele Süßigkeiten gegessen, so dass ich ein paar Stoßgebete gen Himmel gerichtet habe, dass es der Süßigkeitenkonsum war und nicht eine Magen-Darm-Geschichte!

Zum Glück blieb es bei dem einen Mal Spucken! Sie hat zwar heute zur normalen Aufweckzeit noch ganz fest geschlafen, ist dann aber 30 Minuten später von alleine aufgewacht und schien soweit ok.

Gut, dass wir morgens immer genug Zeitpuffer haben. Auch weil die Schule in London erst um 8:45 Uhr anfängt (ich wüsste nicht, wie ich meine Kinder um 8:00 Uhr in die Schule bekommen sollte – zumindest nicht im Winter!).

Mit dem Zug zur Arbeit

Eigentlich bin ich zuletzt wieder 2x die Woche ins Büro geradelt, aber heute war mir das einfach zu kalt: Nur 2°C! Nee, mindestens 4°C müssen es schon sein damit ich mich die 35 Minuten aufs Fahrrad setze…

Auch wenn ich wirklich ungern mit der Tube fahre, was sich heute bei den ganzen ekeligen Gerüchen mal wieder bestätigt hat, hat es auch ein-zwei Vorteile: Ich muss keine Umzieh-Klamotten mitnehmen und ich kann mir am Bahnhof gleich noch mein Mittagessen mitnehmen und spare mir dann mittags die Zeit, noch mal loszugehen.

Spannend-Stressige Tage im Büro

Heute morgen hat mich eine sehr spannende Aufgabe erwartet: mein Lieblings-Ex-Kollege, der ein wahres Online Marketing Allround Talent ist, war gestern so lieb und hat die neue deutsche Webseite meiner Firma getestet und seine Kommentare per Video/Audio festgehalten.

Das 25 Minuten Video war mega hilfreich, auch für andere Kollegen, und ich habe noch einiges an den Formulierungen auf der Webseite gefeilt sowie mit den Kollegen andere notwendige Dinge vor dem Launch besprochen. So langsam sehe ich der Markteinführung der toucanBox (eines Bastelbox-Abos für Kids zwischen 3 und 8) eher gespannt als nervös gegenüber, weil wir wirklich tolle Fortschritte machen. Und die Bastelbox kommt ja auch in den bisherigen Ländern gut an. Der Launch kann also kommen! (Wer den Start nicht verpassen will, kann hier gerne ein Kommentar hinterlassen: ich informiere euch sehr gerne sobald es losgeht und freue mich über alle, die die Box einmal testen möchten!)

Um 17:00 Uhr habe ich pünktlich Feierabend gemacht, weil ich schon ziemlich ko war und weil ich auch eine Stunde früher anfange, als die meisten anderen Kollegen. So war ich heute schon etwas vor 18:00 Uhr zu Hause und konnte mit den Kids noch ein wenig Hausaufgaben machen und ihnen etwas vorlesen.

Meist versuchen wir ja, die Hausaufgaben schon am Wochenende zu erledigen. Allerdings müssen wir trotzdem täglich mit der siebenjährigen Schnatterente ihre Spelling Wörter üben. Die Wörter der letzten 3 Wochen waren einfacher, da sie zumindest alle ein gemeinsames Merkmal (die Endung) hatten. Und obwohl die Schnatterente diese etwas einfacheren Wörter beim Üben scheinbar mühelos beherrschte, hatte sie jeweils nur 9 von 10 richtig.

Bei den schwierigen Wörtern dieser Woche (komischerweise mal nur 9):

  • friendliest
  • prettiest
  • earlier
  • dirtier
  • copier
  • buried
  • copying
  • replying
  • crying

steckt sie allerdings schon vorher den Kopf in den Sand. Zugegeben finde ich die auch nicht einfach, aber sie scheint irgendwie nicht sehr motiviert zu sein, trotzdem ihr Bestes zu geben. Man kann definitiv sagen, dass sie – zumindest derzeit – nicht besonders viel schulischen Ehrgeiz an den Tag legt 😆. Naja, vielleicht entwickelt sich das auch noch, denn es nicht mal versuchen zu wollen, alle richtig zu schreiben, ist ja irgendwie auch nicht die beste Einstellung…

Nun schreibe ich noch den Blogpost zu Ende, muss noch ein bisschen Wäsche zusammenlegen und eine Waschmaschine für morgen früh programmieren und werde dann auch schon so langsam ins Bett marschieren.

Hatte irgendwie gar nicht mehr so in Erinnerung, wie müde Schwangersein macht 😉

Eure Uta x

4 Gedanken zu „WMDEDGT – Tagebuchbloggen im Februar 2018

  1. Hallo Uta,
    Es gibt eine neue Bastelbox für D? Das ist ja großartig! Wir vermissen die Tollabox und Wimmelkiste ganz fürchterlich-eine neue Bastelbox würden wir auf jeden Fall testen, wann geht es denn los?

    Und der letzte Satz? Na sowas! Herzlichen Glückwunsch!!!

    1. Danke schön! Ja, vor uns liegen spannende Monate 🙂

      Wenn alles nach Plan läuft, kann man die toucanBox in 2 Wochen in Deutschland bestellen. Ich habe dann bestimmt auch ein Testangebot, dass ich hier auf dem Blog veröffentliche 😉 Wir hatten nie die Tollabox oder die Wimmelkiste, aber meine Kids bekommen seit 12 Monaten die toucanBoxen und sind total begeistert.

      Liebe Grüße,
      Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.